Montag, 21. April 2014

194. Lagerfeuer mit Gitarrenmusik



In den 80. Jahren, als wir "Teenagers” waren, verbrachten wir abends viel Zeit mit unseren Freunden mit „Fogones y guitarreadas“ (Lagerfeuer mit Gitarrenmusik), in dem wir um ein Feuer saßen, Mate tranken und Gitarre spielten.


Das war die  Zeit von“ Sui Generis“, „Pedro y Pablo“, „Almendra“, aber auch „Los Chalchaleros“, „Mercedes Sosa“, und „Juan Manuel Serrat“ aus Spanien, genau die Musik, die wir uns anhörten und mitsangen.

Manchmal brachten wir Kartoffeln mit, die wir ins Feuer warfen und brieten.  Ohne Salz, nur so aßen wir die dann.  Wir erzählten Witze, sangen Lieder und träumten in die Zukunft.

Manche schliefen ein und so wurde die allgemeine Unterhaltung leiser und in kleineren Gruppen weitergeführt. 

Wenn das Feuer schwach wurde, gingen wir zu zweit mehr Zweige und Tannenzapfen aus dem Wald suchen.

Das ging manchmal die ganze Nacht weiter und am nächsten Morgen, vor dem Sonnenaufgang, gingen wir alle zusammen an den Strand um die über dem Meer aufgehende  Sonne zu begrüßen.

Desi K. de C.


  

Sonnenaufgangsfoto von Karin E.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen